Ausbildung zum
Industriekaufmann mit Betriebswirt/Wirtschaftsfachwirt (m/w/d)

Für die Produktion müssen noch Materialien eingekauft werden, in der Personalabteilung stehen Vorstellungsgespräche auf dem Plan und der Firmen-Partner wartet auf einen Kostenvoranschlag? Kein Problem für dich, denn nach deiner Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann bist du Multitalent für alle Bereiche eines modernen Industrieunternehmens.

In deiner Ausbildung lernst du, wie du Angebote vergleichst, mit Lieferanten verhandelst und die Warenannahme betreust. Im Vertrieb zählen die Abwicklung von Aufträgen und der termingerechte Versand der Ware zu deinen Aufgaben. Daneben überwachst du Produktionsprozesse und planst Marketingstrategien. Im Bereich Rechnungswesen wickelst du die Buchhaltung ab und überwachst den Zahlungsverkehr. Wie du bei der Personalauswahl mitwirkst und den Personaleinsatz planst, lernst du im Personalwesen.

Ziel des berufsbegleitenden Studiengangs zum Betriebswirt (VWA) oder Wirtschaftsfachwirt (IHK) ab dem zweiten Lehrjahr ist es, euch auf höherwertige berufliche Tätigkeiten vorzubereiten und euch dafür die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden auf wissenschaftlicher Grundlage zu vermitteln. Weiterhin vertieft der Studiengang das allgemeine Berufswissen, fördert kritisches Denkvermögen und weitet den Blick über den eigenen Aufgabenbereich hinaus auf betriebliche und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge. Die Weiterbildungen sind sehr anspruchsvoll und stoffmäßig mit einem dualen Studium zu vergleichen.

Ausbildungsdauer.

3 Jahre Ausbildung Industriekaufmann, kann auf 2 Jahre verkürzt werden
2 Jahre Weiterbildung Wirtschaftsfachwirt (IHK)
3 Jahre Weiterbildung Betriebswirt (VWA)